Ihr Warenkorb
keine Produkte
Das VAG-Diagnoseprogramm VCDS
VAG-COM, das aus markenrechtlichen Gründen seinen Namen seit der Programmversion 805 in VCDS (VAG COM Diagnose-System) geändert hat, stammt von dem US-amerikanischen Hersteller Ross-Tech und ist ein Windows-basiertes Programm zur professionellen Volldiagnose an allen Fahrzeugen des VAG-Konzerns (VW, Audi, SEAT und Skoda), das fast alle Funktionen bereitstellt, die auch die VAG-eigenen Diagnosegeräte VAS 5051 bzw. VAS 5052 unterstützen. Es bietet auf einer grafischen Benutzeroberfläche per Mausklick Zugriff auf alle Steuergeräte, die in VAG-Fahrzeugen verbaut sind. Die Steuergeräte können auch per Direkteingabe derselben Adreßworte angewählt werden, die die VAG-eigenen Diagnosetester verwenden.

 


Das Programm nutzt die im VAG-Konzern verwendeten Diagnoseprotokolle KWP 1281 und KWP2000 und ermöglicht wie die herstellereigenen Testgeräte das Auslesen und Löschen von Fehlercodes, Lesen von Meßwertblöcken und Einzelmeßwerten, Grundeinstellungsjustierungen, Stellglieddiagnose, Readiness-Prüfung sowie die Codierung und Anpassung von Steuergeräten (Serviceintervall-Rückstellung, Freischaltung von Tempomaten, Einstellung von Zentralverriegelung, Fensterhebern und Innenraumüberwachung, Anpassung der Wegfahrsperre nach Schlüsseltausch usw.) samt evtl. erforderlicher Login-Prozedur.

Unterstützung für die CAN-Bus-Eigendiagnose in neueren VAG-Fahrzeugen wie dem Golf 5 / Golf 6 / Golf 7 ist ebenso integriert wie das ganz neue UDS-/ODX-/ASAM-Protokoll und läuft automatisch ab, erfordert aber einen CAN-fähigen Diagnoseadapter vom Typ AI Muliscan mit CAN-Unterstützung für VCDS oder Ross-Tech HEX-COM+CAN bzw. Ross-Tech HEX-USB+CAN.

 

 
Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit, die ausgelesenen Daten von Meßwertblöcken durch Speicherung in einer Datei zu protokollieren und mit dem integrierten Graphen-Programm VC-SCOPE auch graphisch darzustellen und zu analysieren. Außerdem werden die ausgelesenen Fehlercodes aufgrund der VW-Reparaturleitfäden so dekodiert, daß ihre Bedeutung direkt am Bildschirm angezeigt wird. Die älteren VAG-eigenen Tester 1551/52 zeigen nur die Rohdaten, deren Bedeutung dann im passenden Reparaturleitfaden nachgeschlagen werden muß.
 
Ähnliches gilt auch für die ausgelesenen Meßwerte. Während der VAG 1551 auch hier nur die Rohdaten selbst anzeigt, die dann anhand der VW-Reparaturleitfäden interpretiert werden müssen, weist VCDS bei vielen Steuergeräten bereits am Bildschirm eine allgemein verständliche Spezifikation des angezeigten Datentyps aus, die auf sog. Label-Dateien beruht. Zur Zeit sind Label-Dateien, also Dateien mit Meßwert-Spezifikationen, für die meisten Steuergeräte im Lieferumfang des Programms enthalten, aber noch nicht für alle. Es kommen immer wieder neue hinzu, die im Rahmen von Programm-Updates von uns zur Verfügung gestellt werden.

Eine geführte Fehlersuche mit integrierten VW-Reparaturleitfäden, wie sie der VAS 5051/52 bereitstellt, bietet VCDS jedoch nicht. 7-stellige PIN-Codes für Wegfahrsperren der 3. Generation können mit dem Programm eingegeben, jedoch nicht erzeugt werden.

 
 
Anders als die VAG-Tester enthält VCDS aber ein eigenes Graphen-Programm, mit dem der Einspritzbeginn bei TDI-Motoren graphisch dargestellt und geprüft werden kann.
 


Zusätzlich ist auch ein komplettes OBD2-Diagnose-Programm integriert, das alle 10 Abfragemodi nach OBD2- /EOBD-Norm bereitstellt und prinzipiell auch für alle Nicht-VAG-Fahrzeuge einsetzbar ist, die über eine OBD2-Diagnoseschnittstelle nach ISO9141-2 bzw. ISO14230 (KWP2000-4) verfügen. Allerdings sind die OBD2-Funktionen von VCDS primär auf VAG-Fahrzeuge ausgelegt. Für die Funktionsfähigkeit an Fahrzeugen anderer Marken wird keine Gewähr übernommen.

Das Programm ist lieferbar in der englischen Originalversion wie auch in einer deutschen Übersetzung, jeweils mit Handbuch (PDF).

Das Programm wird vom Hersteller laufend weiterentwickelt, Updates sind bei Erwerb der lizenzierten Vollversion kostenlos.

Die Lizenz für die Software ist zeitlich nicht begrenzt. Zu den Anforderungen an Rechner- und Diagnosehardware siehe hier.

Unsere Diagnoseadapter vom Typ Uni-VAG/ISO und AI Multiscan werden, wenn ohne Vollversion der Software bestellt, immer mit der funktionsbeschränkten Shareware-Version von VCDS geliefert. Diese Version erlaubt bei allen VAG-Fahrzeugen, bei denen die Eigendiagnose nicht über den CAN-Bus läuft, den Zugriff auf alle Steuergeräte, um Fehlercodes auszulesen und zu löschen, aber die Funktionen 00, 03, 04, 10 und 16 des VAG 1551/52 (00-Scan, Stellglieddiagnose, Grundeinstellungen, Anpassung und Zugriffsberechtigung) sind ebenso blockiert wie die Unterstützung 7-stelliger PIN-Codes, die OBD2-Funktionen und die Graphen-Programme VAG SCOPE und TDI Graph. Bei Funktion 08 – Meßwerteblock sind nur die meistgebrauchten Meßwertblöcke 001-025 zugänglich. Reine Fahrzeugdiagnose ohne Änderung von Einstellungen an Steuergeräten ist daher bereits mit der Shareware-Version möglich, ein vollwertiger Ersatz für die VAG-eigenen Testgeräte ergibt sich jedoch erst mit der lizenzierten Vollversion des Programms.

Den CAN-Bus unterstützt die Shareware-Version von VCDS grundsätzlich nicht. Dies ist eine durch das Programm und nicht durch die Hardware bedingte Funktionseinschränkung, die auch für Ross-Tech’s eigene Adapter HEX-COM+CAN und HEX-USB+CAN gilt. Wer auf den CAN-Bus in VAG-Fahrzeugen zugreifen will, benötigt daher immer die freigeschaltete Vollversion des Programms.

Die aktuelle Shareware-Version des Programms in Deutsch oder Englisch kann bei uns kostenfrei hier heruntergeladen werden.
Einzelheiten des Funktionsumfangs der Software und des Unterschieds zwischen Shareware- und Vollversion sind nachfolgender Tabelle zu entnehmen:

 
Shopsystem by Gambio.de © 2017